Mototherapie

 Mototherapie als Grundlage für Bewegen- Denken- Lernen

Das Konzept der  Mototherapie gibt den Kindern die Chance in der Motorik und der Sensorik nachzureifen. 

Mototherapie ist die Förderung der Entwicklung und Wahrnehmung durch gezielt eingesetzte Bewegungen und Übungen.

Sensorische Integration, was versteht man darunter?

Wir nehmen unsere Umwelt über verschiedene Kanäle war, sehen, riechen, tasten, schmecken usw.. All diese eingehenden Informationen gelangen in unser Nervensystem und müssen dort sortiert werden, damit eine passende Reaktion darauf erfolgen kann. Dieses Sortieren, Analysieren und Verarbeiten nennt man Sensorische Integration. Je mehr Erfahrungen über die Sinne ein Kind macht, umso vernetzter ist sein Hirn. Dies fördert die Intelligenz und die weitere positive Entwicklung eines Kindes. Nur mit genug Bewegungserfahrung und mit einer guten Sensorischen Integration, können wir unsere Umwelt richtig erfahren und angemessen auf Dinge reagieren.

Eine gute Sensorische Integration ist ein Grundpfeiler für das Erlernen von Lesen, Schreiben, Rechnen und auch für ein ausgeglichenes Sozialverhalten.

Wenn nun eine Störung der Sensorischen Integration vorliegt können Probleme auftreten die sich in verschiedener Weise manifestieren können. Beispielsweise in Sprach oder Lernstörungen, Hyperaktivem Verhalten, Problemen der Motorik, Verhaltensproblematik.